Foto: Medien und mehr e.V.

 

An der Laiblinschule in Pfullingen zogen 11 Grundschüler und -schülerinnen mit der Kamera los, um ihren Stadtteil zu erkunden. Kerstin Risse von Medien und mehr e.V. gab allen eine Technikeinführung im Klassenzimmer und dann ging es zuerst zum beliebten Kletterbaum am Waldrand ganz in der Nähe der Schule und zum Bolzplatz. Auch der nahegelegene Laiblinpark ist als Grünfläche beliebt. An den Plätzen interviewten sich die Kinder gegenseitig, um zu erzählen, warum ihnen dieser Ort so wichtig ist. Auch unschöne Orte wurden aufgesucht und kommentiert. Besonders gruselig fand ein Mädchen ein verlassenes Haus mit viel Sperrmüll drumherum.

Am vorletzten Tag waren die Kinder schon als Filmteam gut eingespielt und wurden eingeladen im Rathaus Frau Glaunsinger zu interviewen. Sie ist bei der Stadtverwaltung für die Bereich Bildung und Sport zuständig. Am Ende durften die Kinder auch noch Verbesserungsvorschläge für die Plätze, an denen sie sich oft aufhalten, vorbringen.

Nach dem Interview hatte sich das Filmteam eine Belohnung verdient und Markus Nill von der Schulsozialarbeit spendierte allen ein Eis.