Mona Lieschen

Die Projekte “Mona Lieschen” und „Mona Lieschen goes online“ haben wir im Rahmen von „Wir können alles?!“ des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren durchgeführt.

Bei Mona Lieschen erstellen Mädchen filmische Portraits über ungewöhnliche Frauenbiografien.
Diese filmischen Portraits und weitere Beiträge wurden im Folgeprojekt online veröffentlicht.

Auszüge aus dem Verlauf:

Mum - Medien und mehr e.V.

Amelie, Maya und Alisa, drei Mädchen im Alter von 8-12 Jahren drehten einen Videofilm über Gönninger Samenhändlerinnen. Dazu  befragten Sie Doris Ziegler, die ihr ganzes Leben im Samenhandel tätig war und erfuhren viele spannende Details, was Frau Ziegler im Laufe ihrer beruflichen Tätigkeit als reisende Samenhändlerin erlebt hat. Im Vergleich dazu befragten sie auch Birgit Fetzer von der Firma Samen-Fetzer, die immer noch als Samenhändlerin tätig ist.

Link zum Film: Hier klicken!

 

Mitte Juli ging es zum zweiten Dreh: Adriana, Jasmin und Helena fuhren in Begleitung nach Kusterdingen, um dort ein Portrait über die Künstlerin Ina Z zu drehen. Ina Z ist eine Allroundkünstlerin. Chansons, Clownerie, Kabarett, Kindertheaterstücke, Artistik, Walkacts, Jonglage gehören zu ihrem festen Repertoire.

Und der dritte Beitrag folgte:

Andrea, Stefanie und Vanessa fuhren nach Waldorfhäslach zu Njeri Kinyanjui, die sich dort mit ihrer “Hottpott Saucen Manufaktur” selbstständig gemacht hat. Sie hat eine alte Kneipe übernommen und produziert dort selber leckere Saucen und Marmeladen.

Die Präsentation am Donnerstag, 25.10.2012 war ein voller Erfolg.

Im Frauenprojektehaus in Tübingen präsentierten wir zusammen mit dem Mädchentreff Tübingen unsere Ergebnisse. Der Mädchentreff Tübingen hatte einen Kalender erstellt, auf dem auf jeder Seite eine Frau vorgestellt wurde, die in einem frauenuntypischen Beruf arbeitet. Falls jemand Interesse an dem Kalender hat, einfach beim Mädchentreff melden: info@maedchentreff-tuebingen.de.

Die Künstlerin Ina Z. hat mit musikalischen Beiträgen und Anekdoten die Veranstaltung umrahmte. Die über 40 anwesenden Gästen waren begeistert über das, was die Mädchen auf die Beine gestellt haben. Zu Recht.

hier gehts zu noch mehr Bildern

 

Auch beim zweiten Teil des Projekts “Mona Lieschen goes online” ist viel passiert:       

Damit die Homepagegruppe des Projekts ‘Mona Lieschen goes online’, bestehend aus Maya, Alisa, Marla und Leoni, auch selber Inhalte erstellen kann, ging es in einem Workshop um Film und Foto. In einem kleinen selbstaufgebauten Studio probierten sie aus, wie man sich gegenseitig ins ‘rechte Licht’ setzt und drehten kurze Filmrätsel zu Berufen.

Damit die Mona Lieschen Homepage auch mit schönen Fotos ausgestattet werden konnte, gab es für die Homepage Gruppe eine Überraschung. Eine freie Mitarbeiterin von cm photo aus Pfullingen lud sie ins Studio ein und sie durften vor einer Profikamera posen. Sie erklärt ihnen die Technik und auf was man alles achten muß.

Wir können alles MMAL 2_800_cm photo

Sie überlegten sich kleine Szenen mit unterschiedlicher Berufskleidung und hatten sichtlich Spaß, sich in die Rolle von Bauarbeiterinnen, Ärztinnen, Polizistinnen, Forscherinnen u.a. zu begeben.

In der Zwischzeit hatte die Homepagegruppe ein Grund-Layout entwickelt und dabei gelernt, wie WordPress funktioniert, wie man Designs ändern kann und wie man Fotos bearbeitet und einfügt.

Und dann war es endlich soweit! Die Mona Lieschen Homepage ist online! Geht mal auf:

www.monalieschen.net

Die Seite ist von Mädchen für Mädchen, mit dem Schwerpunkt ‘Was will ich mal werden?’.

Und jetzt seid Ihr dran! Damit die Seit noch wächst, freuen wir uns über Beiträge. Wer Interesse hat kann der Redaktion mailen. Einfach HIER klicken oder an monalieschen@gmx.net schicken.

 

Diese Projekte wurden durchgeführt im Rahmen des Programms “Wir können alles?!”, gefördert von

Logo Ministerium bawü_kl

Mum - Medien und mehr e.V.

Rommelsbacher Str. 1
72760 Reutlingen
Tel. 07121 - 6904760
info-ad-medien-und-mehr.net