2021 Neues Projekt: „See the real me“

Jugendliche Mitwirkende zwischen 14-18 Jahre gesucht für Theater&Filmprojekt über Geschlechteridentität und -vielfalt!

In einem neuen Jugendprojekt werden die Elemente „Film“ und „Theater“ miteinander kombiniert, indem die Teilnehmenden selbst produziertes filmisches Material in eine eigens entwickelte Theaterproduktion einbinden. Zusätzlich werden Sound/Musik Workshops angeboten.

Worum soll´s gehen?

»Geschlechterrollen« – sind sie noch aktuell?
»Geschlechtervielfalt« – wie vielfältig ist sie?

Wie gehe ich mit Vorurteilen um?
Mit meinen eigenen wie mit denen der anderen?
Wer oder was ist dieses andere?

Was nehme ich wahr?
Was stelle ich dar, welche Rolle spiele ich?
Wer ist Ich und wie vielschichtig ist Ich?

Im Film und auf der Theaterbühne können die Teilnehmenden in verschiedene Rollen schlüpfen, Identitäten austesten, wie ein Chamäleon die Farbe wechseln und Alternativen ausprobieren.

Gemeinsam wird im Film-Workshops und auf den Theaterproben aus den Erfahrungen, Texten und Ideen der Beteiligten zusammen mit filmischem Material ein Stück entwickelt, das dann in mehreren Vorstellungen an der Tonne aufgeführt wird.

ZEITRAUM: Kennenlernen am 28. Mai, Aufführung im Herbst 2021

INTERESSIERT? Mehr Infos und Anmeldung HIER

Das Projekt findet in Kooperation mit dem Theater ‚Die Tonne‘, projuventa und dem Diakonieverband Reutlingen statt. Es wird gefördert über das Programm ‚Kultur macht stark‘.

2020 Jugendgemeinderatsfilm

In den letzten 2 Jahren hat der aktuelle Jugendgemeinderat in Reutlingen wieder tolle Aktionen durchgeführt und sich für wichtige Themen eingesetzt. Für die Neuwahlen im Dezember haben einige der Mitglieder unter Anleitung von Kerstin Risse von Medien und mehr e.V. einen Film erstellt, der einen Überblick über die Aktivitäten gibt und Werbung dafür macht, sich aufstellen zu lassen.

Elias, Lotta, Ricarda und Nils haben sich in Workshops mit der Filmtechnik und dem Filmschnitt vertraut gemacht und anschließend Fotos und Videos sortiert, einen Sprechertext verfasst und dann ging es los mit dem Schnitt. Außerdem standen noch 2 Interviews auf dem Plan. Einmal berichtete Emily vor der Kamera von ihren Erlebnissen im JGR und dann erklärte sich auch der Oberbürgermeister Thomas Keck bereit, etwas zur Bedeutung des JGRs zu erzählen.

Zufällig stand auf dem Marktplatz in der Zeit ein Riesenrad, was sich prima als bequemer Kamerakran eignet. So konnte Elias das Rathaus für eine sog. Antextaufnahme von oben mit einer langsamen Kamerafahrt filmen.

Vor allem Elias hängte sich voll in die Vorbereitung der Interviews und den Filmschnitt rein und konnte schon nach kurzer Zeit sehr souverän ein Filmset aufbauen und mit Blenden, Keyframes, In und Out und anderen Funktionen umgehen.

Neugierig geworden, was beim Filmprojekt heraus gekommen ist? Dann HIER das fertige Video anschauen!

Mehr Infos zum Jugendgemeinderat und den Wahlen gibt es HIER

Elias interviewt Oberbürgermeister Thomas Keck
Sprechertextaufnahme im improvisierten Tonstudio
Elias, Ricarda und Lotta beim Sprechertextschreiben und Filmschnitt
Blick auf das Reutlinger Rathaus aus dem Riesenrad

2019 Abschluss ‚Meine Stadt‘

Nach 3 Jahren Laufzeit feierten wir am 11.04.2019 ein Abschlussfest für das Projekt ‚Meine Stadt‘- pädagogische Freizeitangebote für Kinder mit Fluchterfahrung‘. Einige der Kinder, die am Projekt teilgenommen hatten schauten vorbei und es gab ein herzliches Wiedersehen mit den Helferinnen und Helfern und Assistentinnen und Assistenten.

Auffallend war, dass Kinder, die bereits 2016 teilgenommen hatten, in der Zwischenzeit in sehr gutem Deutsch die Plakate mit Fotos und Texten aus den einzelnen Jahren kommentierten. Sie plauderten munter drauf los und kicherten an der ein oder anderen Stelle, wenn sie ein Foto von sich selber wieder erkannten.

Die Projektleitung Kerstin Risse berichtet über die schönsten und die herausfordernsten Momente im Verlauf des Projekts und überreichte allen Teilnehmenden einen Bücher Gutschein und etwas zum Knabbern für die Filmvorführungen. Im Rahmen des Projekts enstanden 2 Erklärfilme über die städtischen Ferienfreizeiten ‚Burzelbach‘ und über den ‚Kinderwinterzirkus‘ entstanden, einmal auf deutsch und einmal auf arabisch. Diese Filme wurden dann noch mal vor den Kinder, ihren Eltern und den anderen Gästen vorgeführt. Sie werden in Zukunft auf der städtischen Homepage für alle Interessierten zur Verfügung stehen.

Wir bedanke uns bei allen, die mitgemacht haben und bei allen, die dieses Projekt durch ihr tatkräftiges Engagement und ihre Tipps und Kontakte unterstützt haben!

Gefördert von:


2019 Meine Stadt – Faschingsferienprogramm

In den Faschingsferien fanden sich 10 Mädchen im Alter von 9-12 mit und ohne Fluchthintergrund, zusammen, um mit der Fotokamera ihre Stadt zu erkunden und einen Einblick in die kreative Bildbearbeitung zu erhalten.

Am 1. Tag stand in einem Seminarraum im Begegnungs- und Integrationszentrum (BEGIZ) in Reutlingen auf dem Tisch ein Globus und Karten von Reutlingen hingen an den Wänden oder lagen auf dem Tisch. Die Kinder sollten versuchen, sich auf diesen Landkarten zu orientiern. Wo ist Europa, wo ist Deutschland, wo liegt Reutlingen, wo in Reutlingen sind wir gerade?

Dann sammelten sie an der Tafel, Orte in Reutlingen, die sie mit Namen kannten und Orte, wo sie sich gerne aufhalten. Sie versuchten diese markanten Gebäude oder Grünanlagen auf dem Stadtplan zu finden.

Als nächstes stand eine Einführung in die Foto Technik an. Mit Fotorätslen machten sie sich mit den Apparaten vertraut. Jedes Mädchen suchte sich einen Gegenstand und nahm ein Makrofoto auf und eins von weiter weg, so dass man sah, um was für ein Objekt es sich handelte. Die Nahaufnahmen wurden über Beamer gezeigt und die anderen mussten raten, was es sein könnte.

Am nächsten Tag ging es in die Innenstadt von Reutlingen. Dort erkundeten die Kinder durch die Kameralinse die Ecken und Winkel und Details. Die Projektleitung Kerstin Risse von Medien und mehr e.V. , Eva Laufer als Mitarbeiterin vom BEGIZ und Violetta Laufer als Ehrenamtliche halfen dabei, den Mädchen Impulse zu geben, was sie fotografieren könnten. Dabei kamen schöne Gespräche zustande und an Sehenswürdigkeiten wurde zusammen getragen, was die Kinder über die geschichtlichen Hintergründe wissen. Eine Auswahl der Fotos schauten sich alle gemeinsam an und schauten und lachten und staunten über bekannte, lustige und ungewöhnliche Motive.

Am 3. Tag ging es in ein improvisiertes Fotostudio. Die Kinder konnten sich Kostüme aussuchen und in verschiedenen Posen ablichten lassen. Später erstellte die Projektleitung Kerstin Risse mit jedem Kind einzeln eine Collage.


2018 JugendMedienWoche

IMG_0376-800x600

In zwei Workshops wurden in Hohenstein-Oberstetten und in St. Johann-Würtingen mit den LEGO Baukästen WeDo® und MINDSTORMS® Kurse für technikinteressierte Mädchen und Jungen durchgeführt.

Mit Motoren und Sensoren und mit Hilfe von spezieller Steuerungssoftware wurden diese Roboter zum Leben erweckt.

 

 

IMG_0430-800x600

Es entstanden zahlreiche Modelle, die dann mit Tablets programmiert wurden. So machten die Jugendlichen mit Klebeband eine Bahn auf den Fußboden der die Roboter dann selbständig folgten. Wir hatten alle zusammen viel Spaß – die Kinder hätten gerne noch länger weiter gemacht.

2018 „Und action!“ bei sun&action

IMG_2967_Sofe_800Am 30. und 31. Juli 2018 fand im Rahmen des Kinderferienprogramms sun&action das Angebot »Und Action! Wir drehen unseren eigenen Kurzfilm« in den Räumen des Begegnungs- und Integrationszentrums in Reutlingen statt. Die 6 Teilnehmer*Innen lernten sich durch Kurzinterviews gegenseitig kennen und übten dabei den Umgang mit der Filmtechnik. Gemeinsam feilten sie unter Anleitung der Praktikantin Carla Günthner und Petra Lever an einer Geschichte und schrieben dann das Drehbuch. Nach der Rollenverteilung begann auch schon der Dreh der ersten Szenen. Die Kinder, die nicht als Schauspieler*Innen vor der Kamera standen führten Regie, bedienten die Kamera oder angelten den Ton. Nach der Hälfte des zweiten Tages waren alle Szenen im Kasten und es ging ans Schneiden. Während die eine Hälfte der Gruppe den Rohschnitt gemacht hat, haben die anderen unter Anleitung von Kerstin Risse am PC Musik für Vor- und Abspann erstellt. Nach der Hälfte wurde getauscht. Zum Abschluss gab es dann die Filmpremiere mit (Mini)Oscar Verleihung.

IMG_2937_Sofe_800IMG_2931_Sofe_800IMG_2944_Sofe_800IMG_2935_Sofe_800

Und hier geht’s zum Film

2018 Tag der Zivilcourage

Mit zwei 8. Klassen der Wilhelm-Hauff-Realschule in Pfullingen führten wir Workshops zur interkulturellen Sensibilisierung durch.

Die Schüler*innen hatten die Möglichkeit in einer praxisnahen Übung die Wirkungsweisen von Ausgrenzung wahrzunehmen und ihre eigenen und die Integrationsstrategien von anderen zu analysieren.

Die anschließende Diskussion zeigte, wie sehr ich die Schüler*innen mit gesellschaftlichen Prozessen auseinandersetzen und wie sie ihre persönliche Betroffenheit wahrnehmen.

Mum – Medien und mehr e.V.

Kaiserstraße 4
72764 Reutlingen
Tel. 07121 – 6904760
info-ad-medien-und-mehr.net